Donnerstag, 19.10.2017 (CEST) um 23:52 Uhr
www.windowspage.de WerbungFlugbuchung.com - Flüge buchen mit Preisgarantie!
News:
Herzlich Willkommen bei Windowspage. Alles rund um Windows.

Tipps - SecEdit - Standardsicherheitseinstellungen wiederherstellen
Detailbeschreibung
Betriebssystem: Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10

Über die Sicherheitseinstellungen, den Gruppenrichtlinien oder direkt per Registrierung können verschieden Einstellungen (z. B. letzten Benutzernamen bei der Anmeldung nicht anzeigen) geändert / konfiguriert werden. Falls die geänderte Konfiguration Probleme bereitet oder das System in den Ursprungszustand versetzt werden muss, so steht ein kleines Programm (nicht in allen Windows-Versionen enthalten) bereit. Dabei werden sämtliche Sicherheitseinstellungen zurückgesetzt.

So geht's:

  • "Start" > "Ausführen" (oder "cmd.exe" starten)
  • Windows 2000/XP:
    • Geben Sie als Befehl "%windir%\System32\secedit.exe /configure /cfg %windir%\repair\secsetup.inf /db secsetup.sdb /verbose" ein.
  • Ab Windows Vista:
    • Geben Sie als Befehl "%windir%\System32\secedit.exe /configure /cfg %windir%\inf\defltbase.inf /db defltbase.sdb /verbose" ein.
  • Klicken Sie auf "OK" bzw. die Eingabetaste.
  • Es erscheint die Meldung "Der Auftrag wurde abgeschlossen." und eine Warnung mit der Nachricht, dass ein bestimmter Vorgang nicht ausgeführt werden konnte. Die Warnung kann ignoriert werden.

SecEdit

Parameter von SecEdit:

Parameter: Kurzbeschreibung:
/cfg Gibt den Pfad- und Dateinamen zu der Vorlage für die Sicherheit an.
/configure Konfigurieren der Systemsicherheit.
/db [Dateiname] Gibt den Pfad- und Dateinamen der Datenbank an.
/overwrite Leert die Datenbank bevor die Sicherheitsvorlage importiert wird.
/quiet Es werden die Ausgaben auf dem Bildschirm unterdrückt.
/verbose Zeigt ausführliche Meldungen an.

Hinweise:

  • Für das Zurücksetzen der Sicherheitseinstellungen sind administrative Rechte erforderlich. Ab Windows Vista kann der Menüpunkt "Als Administrator ausführen " im Kontextmenü verwendet werden.
  • Zusätzliche Informationen zum Vorgang werden unter "%windir%\Sicherheit\Protokolle\Scesrv.log" abgespeichert.

Weitere Informationen (u. a. Quelle):

Valid HTML 4.01 Transitional  CSS ist valide!