Mittwoch, 31.08.2016 (CEST) um 18:03 Uhr
www.windowspage.de WerbungCaseking.de - HIER ist NICHTS Standard
News:
Herzlich Willkommen bei Windowspage. Alles rund um Windows.

Tipps - Energieverwaltung - Funktion "Ruhezustand" deaktivieren
Detailbeschreibung
Betriebssystem: Windows 2000, Windows XP, Windows 2003, Windows Vista, Windows 7

Die Funktion "Ruhezustand" speichert alle im Speicher befindlichen Daten auf die Festplatte und fährt dann den Rechner herunter. Nach dem Einschalten werden die gespeicherten Daten wieder zurück in den Arbeitsspeicher geladen und die Arbeit kann an der Stelle fortgesetzt werden, an der zuvor der Rechner ausgeschalten worden ist. Allerdings benötigt der Ruhezustand - je nach Arbeitsspeicher - entsprechend viel Festplattenspeicher (Datei "HIBERFIL.SYS"). Weiterhin können sogenannte "Speicherleichen" (Programmcode der sich noch im Arbeitsspeicher befindet, aber nicht mehr benötigt wird) zurück im Speicher bleiben. Falls die Funktion "Ruhezustand" nicht benötigt wird, kann diese auch abgeschalten werden.

So geht's unter Windows 2000/XP:

  • "Start" > ("Einstellungen") > "Systemsteuerung" > "Energieoptionen"
  • Auf der Registerkarte "Ruhezustand" deaktivieren Sie die Option "Ruhezustand aktivieren" bzw. "Unterstützung für den Ruhzustand aktivieren".
  • Klicken Sie auf "OK".

So geht's ab Windows Vista oder höher:

  • "Start" > "Programme" > "Zubehör" > "Eingabeaufforderung" ("cmd.exe)
  • Als Befehl geben Sie "powercfg -H off" ein und drücken anschließend die Eingabetaste.
  • Nun können Sie die Datei "HIBERFIL.SYS" auf dem Systemlaufwerk löschen.
  • Mit dem Befehl "powercfg -H on" kann der Ruhezustand später wieder aktiviert werden.

Querverweis:


Windowspage - Weitere interessante Tipps und Einstellungen
Tipps für Windows 2000, Windows XP, Windows 2003, Windows Vista, Windows 7
Statistik
Valid HTML 4.01 Transitional  CSS ist valide!