Freitag, 26.08.2016 (CEST) um 10:26 Uhr
www.windowspage.de WerbungTarifcheck24.de - Die Versicherungsvergleicher!
News:
Herzlich Willkommen bei Windowspage. Alles rund um Windows.

Tipps - Dateisysteme - Optimierung der Festplatte (Auto-Layout) bei Leerlauf abschalten
Detailbeschreibung
Betriebssystem: Windows XP, Windows 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows 8

Windows verwendet verschiedene Technologien um den Bootvorgang sowie den Ladevorgang von Programmen zu beschleunigen. Mit der sogenannten Prefetcher-Komponente werden Daten bereits vorab in den Arbeitsspeicher geladen. Um den Vorgang weiter zu beschleunigen werden zusätzlich die am häufigsten verwendeten Dateien in einer Datei ("Layout.ini") aufgezeichnet. Falls sich der Rechner im Leerlauf befindet, dann werden diese Dateien an eine optimale Position auf der Festplatte verschoben um Suchvorgänge zu vermeiden und kurze Ladezeiten zu ermöglichen. Diese automatische Defragmentierung (Auto-Layout) kann auch deaktiviert werden.
Hinweis: Bei SSD-Datenträgern sollte zur Verringerung der Schreibzugriffe die Funktion komplett abgeschalten werden.

So geht's:

  • Starten Sie ...\windows\regedit.exe bzw. ...\winnt\regedt32.exe.
  • Klicken Sie sich durch folgende Schlüssel (Ordner) hindurch:
    HKEY_LOCAL_MACHINE
    Software
    Microsoft
    Windows
    CurrentVersion
    OptimalLayout
  • Doppelklicken Sie auf den Schlüssel "EnableAutoLayout".
    Falls dieser Schlüssel noch nicht existiert, dann müssen Sie ihn erstellen. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste in das rechte Fenster. Im Kontextmenü wählen Sie "Neu" > "DWORD-Wert" (REG_DWORD). Als Schlüsselnamen geben Sie "EnableAutoLayout" ein.
  • Ändern Sie den Wert ggf. von "0" (ausgeschalten) auf "1" (eingeschalten).
  • Die Änderungen werden ggf. erst nach einem Neustart aktiv.
EnableAutoLayout

Hinweise:

  • EnableAutoLayout:
    0 = Die Optimierung (Auto-Layout) der Festplatte bei Leerlauf des Rechners ist ausgeschalten.
    1 = Die Optimierung (Auto-Layout) der Festplatte bei Leerlauf des Rechners ist eingeschalten. (Standard)
  • Ändern Sie bitte nichts anderes in der Registrierungsdatei. Dies kann zur Folge haben, dass Windows und/oder Anwendungsprogramme nicht mehr richtig arbeiten.

Querverweis:


Windowspage - Weitere interessante Tipps und Einstellungen
Tipps für Windows XP, Windows 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Statistik
Valid HTML 4.01 Transitional  CSS ist valide!