Donnerstag, 17.10.2019 (CEST) um 12:39 Uhr
www.windowspage.de WerbungAfB DE
News:
Herzlich Willkommen bei Windowspage. Alles rund um Windows.

Tipps - WSL - Linux-Distribution exportieren / importieren (ab 1903)
Detailbeschreibung
Betriebssystem: Windows 10

Die verschiedenen konfigurierten WSL-Distributionen (Windows Subsystem für Linux) lassen sich über eine Funktion exportieren und importieren. Beim Export wird aus der angegebenen Linux-Distribution eine Datei im TAR-Format (Tarball) erzeugt. So kann z. B. eine Distributionskonfiguration an andere Personen / Nutzer weitergegeben werden. Die TAR-Datei enthält das Root-Dateisystem einer Linux-Distribution.

So geht's (Linux-Distributionen exportieren):

  • "Start" > "Windows-System" > "Eingabeaufforderung" (oder "cmd.exe" starten)
  • Als Befehl geben Sie "wsl --export <Distributionsname> <TAR-Datei>" ein. Ersetzen Sie dabei "<Distributionsname>" durch den entsprechenden Linux-Distributionsnamen und "<TAR-Datei>" durch den Pfad- und Dateinamen der Export-Datei. Z. B.: "wsl --export Ubuntu C:\Windowspage\WSL\Ubuntu.tar"
  • Drücken Sie die Eingabetaste.
  • Die ausgewählte Linux-Distributionen wird nun exportiert. Dieser Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

So geht's (Linux-Distributionen importieren):

  • "Start" > "Windows-System" > "Eingabeaufforderung" (oder "cmd.exe" starten)
  • Als Befehl geben Sie "wsl --import <Distributionsname> <Installationspfad> <TAR-Datei>" ein. Ersetzen Sie dabei "<Distributionsname>" durch den entsprechenden Linux-Distributionsnamen, "<Installationspfad>" durch das Installationsverzeichnis sowie "<TAR-Datei>" durch den Pfad- und Dateinamen der zu importierenden Datei. Z. B.: "wsl --import Ubuntu-Custom C:\Windowspage\WSL\Ubuntu.tar"
  • Drücken Sie die Eingabetaste.
  • Die ausgewählte Linux-Distributionen wird nun importiert. Dieser Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

wsl.exe

So geht's (Linux-Distribution deinstallieren):

  • "Start" > "Windows-System" > "Eingabeaufforderung" (oder "cmd.exe" starten)
  • Als Befehl geben Sie "wsl --unregister <Distributionsname>" ein. Ersetzen Sie dabei "<Distributionsname>" durch den entsprechenden Namen. Z. B.: "wsl --unregister Ubuntu-Custom"
  • Drücken Sie die Eingabetaste.

wsl.exe

Versionshinweis:

  • Die Import- und Export-Funktion steht erst ab Windows 10 Version 1903 zur Verfügung.

Windowspage - Weitere interessante Tipps und Einstellungen
Tipps für Windows 10
Statistik

Windowspage - Cookie-Hinweis
Unsere Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen...

Valid HTML 4.01 Transitional  CSS ist valide!